30442701_10212672313264204_4188456487925841920_o

Treu sein

Ich sit­ze gera­de im ICE nach Ham­burg. Das Semi­nar, hat­te vie­le Prü­fun­gen für mich. Ich muss­te Ent­schei­dun­gen tref­fen und eini­ges für mich prüfen.

Das gan­ze Wochen­en­de hat­te ich das Wort: TREU SEIN im Ohr und ich habe viel dar­über nachgedacht.

Ich mei­ne an die­ser Stel­le nicht, die Treue zum Part­ner oder zu sonst einem ande­ren Men­schen, son­dern die rei­ne Treue zu dir selbst!

Die Treue zu dei­ner inne­ren Stim­me und somit dei­ner See­le gegen­über. Das blin­de Ver­trau­en und die abso­lu­te Ver­bun­den­heit zu dir selbst, hast du nur, wenn du dir treu bist.

Wenn du dei­ne Stim­me wahr­nimmst, ihr zuhörst und danach han­delst, unab­hän­gig davon, was dein Ver­stand dir sagt oder dein Ego möchte.

Und da gäbe es in unse­ren Lebens­be­rei­chen duzen­de Sachen zu prüfen.

Ob es das Busi­ness ist, Kin­der, Fami­lie und Part­ner. Geschäfts­part­ner­schaf­ten, irgend­wel­che Bezie­hun­gen, Freund­schaf­ten, Lebens­um­stän­de und Situa­tio­nen, in denen man steckt.

All die­se Berei­che dür­fen regen­mä­ßig geprüft wer­den, um sicher­zu­stel­len, dass dir das, was du tust, noch gut tut. Das es dir Ener­gie gibt, statt sie zu schlu­cken. Das dir das Freu­de berei­tet, dass es noch deins ist und das du das nicht nur tust, um den gerings­ten Weg des Wie­der­stan­des zu gehen oder einer Illu­si­on nachzulaufen!

Man muss regel­mä­ßig prü­fen, ob die Stim­me und man selbst noch dác­cord sind,
ein Team sind, dass man mit­ein­an­der geht und nicht gegen die Stim­me arbeitet.

Aller­dings ist es auch eine Her­aus­for­de­rung sich sel­ber treu zu sein und es erfor­dert eine Men­ge Mut. Bevor du näm­lich ern­test, musst du durch dei­ne per­sön­li­chen Prü­fun­gen gehen und die­se kön­nen sich höl­len­ar­tig anfühlen.

Du kannst ande­re Men­schen damit vor den Kopf sto­ßen und sie ver­let­zen, indem du dei­nen Weg gehst. Du kannst dich damit abgren­zen und dich plötz­lich allein füh­len. Es kann Kri­tik und Vor­wür­fe hageln, weil du die Erwar­tun­gen ande­rer nicht erfüllst. Es kann sein, dass dich abso­lut kei­ner ver­steht und du das Gefühl hast, du redest gegen eine Wand.

Natür­lich kannst du auch wun­der­bar leben, ohne dei­ner inne­ren Stim­me Raum zu geben und ihr zu fol­gen. Das geht natür­lich auch!

Die Fra­ge ist nur, wie sehr willst du dich achten?

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Wir benötigen Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse, damit Sie einen Kommentar einstellen können. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Mehr Informationen finden Sie in unserer → Datenschutzerklärung in der Fußzeile. Durch das Absenden erklären Sie sich mit dieser Regelung einverstanden.

*

Nach oben